Image
Termine:
  1. 02.09.2023 - 02.09.2024
Ort:
Gebühr:
€ 98.00 (Gesamt) | nach § 4, Nr. 21 UStG - private Bildungseinrichtung - MwSt-befreit | Zahlungsmöglichkeiten siehe Beschreibung

Sensomotorik Lehrvideos von und mit Tanja Richter

 

Diese Lehrvideos eignen sich für all diejenigen, die in die direkten Zusammenhänge des feinen Zusammenspiels der Nerven-Muskelaktivität tiefer einsteigen möchten. Dies ermöglicht dem Therapeuten das Übel der Bewegungseinschränkung an der Wurzel zu packen und die Therapie zu verfeinern. Das Sensomotorik-Seminar liefert aber auch wichtige Erkenntnisse für Trainer und Reiter, die damit die Arbeit mit dem Pferd nach sportwissenschaftlichen Erkenntnissen optimieren können.
Zudem sind die Lehrvideos Voraussetzung für die Teilnahme am Sensomotorik Praxis Seminar.

Hier geht´s zur Fortbildung Manuelle Therapie der Pferdewirbelsäule.


 
SEMINARINHALT

Die Reise beginnt bei den Nerven, dem Ursprung der Bewegung, führt uns zum Thema Schmerzentstehung, den Muskel und Faszien, sowie zu Ihren Pathologien und endet im zielgerichteten Training.
Als Sensomotorik bezeichnet man das Zusammenspiel zwischen Reizaufnahme (Sensorik) und Reizantwort in Form von Bewegung (Motorik).
Der Körper ist übersäht von Rezeptoren, die auf Reize wie Berührung, Druck, Temperatur, Schmerz uvm. reagieren. Die aufgenommenen Reize werden dann ans ZNS geleitet und gelangen zur Weiterverarbeitung in bestimmte Hirnareale. Die Folge ist eine "Reizantwort", in der z.B. Muskelspannung verändert wird. Kenntnisse aus der Sensomotorik sind die Grundpfeiler für ein erfolgreiches Pferdetraining, eine nachvollziehbare genaue Funktionsdiagnostik des Bewegungssystems und die Basis einer erfolgreichen und zugleich sanften Therapie. Dieses Wissen erlaubt uns gezielte Reizsetzungen an der richtigen Propriozeptoren um reflektorisch Muskeln, Sehnen und Gelenke zu verändern. In der Folge können wir ebenso die Stellungen der Gelenke und damit auch die Statik beeinflussen.

 

MODULE

  • Sensomotorik 1 = Das sensomotorische Nervensystem
  • Sensomotorik 2 = Schmerzwahrnehmung und Verhalten
  • Sensomotorik 3 = Anatomie und Physiologie des Muskel-Faszien-Systems
  • Sensomotorik 4 = Pathophysiologie der Muskulatur
  • Sensomotorik 5 = Training

 

Sensomotorik 1 = Das sensomotorische Nervensystem
Video 1: Der Aufbau des Nervensystems beim Pferd
Der Aufbau des Gehirns, des Rückenmarks, der peripheren Nerven sowie des vegetativen Nervensystems
Video 2: Die Erregungsweiterleitung
Wie fließt der Strom durch die Nerven? Wie wird der Strom weitergeleitet? Hier wird die synaptische Verbindung erklärt und warum durch Bahnung und Hemmung eine Bewegung zustande kommt.
Video 3: Rezeptoren
Die sensorischen Fühler liegen im gesamten sensiblen Gewebe verteilt und nehmen jede Art von Veränderung des Gewebes war. Lerne, wie die Rezeptoren arbeiten und welchen Einfluss sie auf die Muskelspannung haben.
Video 4: Steuerung der Muskelspannung
Die Muskelspannung wird maßgeblich durch die Ansteuerung des Rückenmarks beeinflusst.
Video 5: Reflexe
Die Bewegungen des Pferdes sind hauptsächlich durch Reflexe gesteuert. Die Kunst ist, Einfluss auf die natürlichen Reflexe zu nehmen.

 

Sensomotorik 2 = Schmerzwahrnehmung und Verhalten
Video 1: Grundlagen der Schmerzwahrnehmung
Ein Pferd lahmt, weil es so weniger Schmerzen hat. Lerne, wie Schmerzwahrnehmung funktioniert und welchen Einfluss dies auf die Bewegungen des Pferdes hat.
Video 2: Aseptische Entzündungen am Bewegungsapparat
Schmerzen am Bewegungssystem werden in der Hauptsache von kleinen, lokalen, aseptischen Entzündungen an der Knochenhaut, den Ansatzstellen von Bändern, durch entzündete Gelenkkapseln und in der Muskulatur bestimmt. Der Ablauf dieser Entzündungfolgt einem typischen, gut erforschten Schema.
Video 3: Chronische Schmerzen
Bestimmte Bedingungen leiten den Teufelskreis von starken Schmerzen ein, die nur schwer zu behandeln sind. Die moderne Schmerzforschung hat hierzu Erkenntnisse gewonnen, die auch für das Pferd gelten.
Video 4: Das Verhalten des Pferdes
Nach Erkenntnissen des Tierarztes und Pferdforschers Dr. Dirk Lebelt. Wenn wir die Grundbedürfnisse unserer Pferd verstehen, dann können wir das aktuelle Pferdeverhalten besser einordnen und wissen auch, was wir tun können, um zu mehr Harmonie mit unserem Pferd zu kommen.

 

Sensomotorik 3 = Anatomie und Physiologie des Muskel-Faszien-Systems
Video 1: Muskulatur
Der Aufbau des Muskelgewebes im Groben und ganz Kleinen ist der Ort des komplexen Muskelstoffwechsels, der die Sapnnung aufbaut. Hier wird erklärt, wie die Muskulatur arbeitet und wo die Grenzen liegen.
Video 2: Faszien
Das „Weiße“ im Muskel wird als Fasziengewebe bezeichnet. Faszien gehören dem Bindegewebe an, welches den Körper stützt und ernährt. Faszien und Muskeln sind eng miteinander verwoben. Sie sind Ursache von chronischen Verspannungen und beeinflussen in vielfältiger Weise die Bewegungsfähigkeit des Pferdes.
Video 3: Lymphe
Zwischen allen Zellen liegt das Gewebewasser, welches durch das Lymphsystem abtransportiert wird. Dieser Abtransport ist entscheidend für die Gesundheit allen Gewebes, besonders der Muskulatur.
Video 4: Hämodynamik
Die Durchblutung des Muskelgewebes ist vielfältig geregelt. Da wir mit unseren Händen sowie im Training direkt die Durchblutung des Muskels beeinflussen, wird hier auf die Hämodynamik eingegangen.

 

Sensomotorik 4 = Pathophysiologie der Muskulatur
Video 1: Grundformeln des Muskeltrainings
Sportwissenschaftliche Erkenntnisse können direkt am Pferd angewandt werden. Daraus kann geschlussfolgert werden, wie viel Belastung für die Muskulatur gut ist. Auf diese Weise ist es möglich, Überlastungen oder Unterforderung des Pferdepatienten besser einzuschätzen.
Video 2: Trauma
Verletzungen spielen in der Pathophysiologie des Muskelgewebes nicht nur eine Rolle durch Stürze, sondern auch durch bestimmte Therapiemaßnahmen.
Video 3: Überforderung
Eigentlich fühlen und sehen wir, dass ein Pferd überlastet ist, erst, wenn es zu spät ist. Jedoch wo genau ist die Grenze einer Überlastung? Woran ist eine Überforderung zu erkennen?
Video 4: Unterforderung
Eine zu seltene Inanspruchnahme der Muskulatur schädigt ebenfalls. Wann benötigt die Muskulatur eine höhere Beanspruchung?
Video 5: Latente Azidose
Die Übersäuerung spielt im Muskel-Faszien-Gewebe eine wesentliche Rolle für dessen optimale Funktion. Allein durch die Umstellung der Fütterungspraktiken können erhebliche Verbesserungen für die Geschmeidigkeit der Bewegung erzielt werden.

 

Sensomotorik 5 = Training
Video 1: Grundüberlegungen zum Training
Die Balance, die natürlichen Bewegungen des Pferdes und die Gesundheit geben die Richtlinien für das Training vor. Die acht wichtigsten Punkte zur Beachtung des Trainings geben dessen Aufbau vor.
Video 2: Praktische Umsetzung des Trainings
Die sportwissenschaftlichen Trainingsformeln werden hier konkret auf das Reitpferd umgesetzt. Hier lernst du Möglichkeiten und Grenzen des praktischen Trainings des Pferdes.


5 Online-Module mit insgesamt 20 Lehrfilmen
Ansicht für 12 Monate, kein Download möglich

 

ONLINE TEILNAHME

Nachdem Du Dich angemeldet hast, erhältst Du die Rechnung und den LINK zu ELOPAGE. Mit Deinem persönlichen Gutscheincode kannst Du die Videos dort abrufen.
Bitte benutze zur Anmeldung bei Elopage immer dieselbe E-Mailadresse, da ansonsten mehrere Kundenkonten erstellt werden.